Chro­nik

Wir – und unse­re Geschichte

2004 Grün­dung der Solin­ger Frei­wil­li­gen Agentur
Ein ers­tes Konzept

Die Stadt Solin­gen stell­te das Kon­zept des Ver­eins „Die Lupe” aus Lever­ku­sen vor, des­sen Ehren­amt­ler sich mit Élan und Power für die Ver­mitt­lung von Ehren­äm­tern ein­setz­ten. Karl Wil­li Bick nahm es sich zur Auf­ga­be, die­ses Kon­zept auch in Solin­gen zu eta­blie­ren – anfangs wur­de er dabei etwas miss­trau­isch beäugt.

Die Grün­dungs­mit­glie­der stamm­ten alle­samt aus sei­nem Freun­des­kreis, mit 2–3 Bera­tern star­te­te er ers­te Beratungen.

Am 29. Novem­ber 2004 fand die Grün­dungs­ver­samm­lung statt.

2005 Ein­tra­gung ins Vereinsregister
Die for­mel­le Gründung

Der Ver­ein wird ins Ver­eins­re­gis­ter beim ehem. Amts­ge­richt Solin­gen ein­ge­tra­gen. Der Anftrag auf Gemein­nüt­zig­keit wird gestellt und posi­tiv beschie­den. SoFrei nimmt die Arbeit auf!

Eine Pres­se­mit­tei­lung infor­miert über die geplan­te Unter­stüt­zung von SoFrei durch die Poli­tik, ins­be­son­de­re durch die Bür­ger­meis­te­rin Ursu­la Feldhaus.

2006 Das Pro­jekt Lesepaten
Vie­le neue Projekte

Das Pro­jekt Lese­pa­ten beginnt an Solin­ger Grund­schu­len. Eini­ge der ver­mit­tel­ten Ehren­amt­ler üben mit den Kin­dern Lesen.

Auch wei­te­re ehren­amt­li­che Tätig­kei­ten sind bereits ver­mit­telt worden:

  • Senio­ren­be­treu­ung,
  • Hilfs­leis­tun­gen im Klinikum,
  • Tele­fon­seel­sor­ge,
  • Unter­stüt­zung eines Com­pu­ter­kur­ses mit behin­der­ten Menschen,
  • Hil­fe in der Patientenbücherei,
  • uvm.
2007
SoFrei gewinnt wei­ter an Bedeutung
  • Betei­li­gung von SoFrei an der Senio­ren-Mes­se „Akti­via“
  • Initia­ti­ve „Kork­samm­lung“
  • Ehren­amt­ler-Ver­mitt­lun­gen ins Muse­um Baden (heu­te Kunst­mu­se­um Solingen)
  • ers­te Erfolgsbilanzen
  • Lese­pa­ten­ak­ti­on in Zusam­men­ar­beit mit der Bür­ger­meis­te­rin Ursu­la Feldhaus
2011 Ers­te Meilensteine
Die ers­ten 500 Vermittlungen

Karl Wil­li Bick berich­tet über die ers­ten 500 Kon­tak­te und Ver­mitt­lun­gen. Bei SoFrei freut man sich, dass das The­ma Ehren­amt an Bedeu­tung gewon­nen hat und nun auch von der Stadt stra­te­gisch behan­delt wird.

2011
Das Euro­päi­sche Jahr der Freiwilligentätigkeit

Aus Anlass des euro­päi­schen Jah­res hat die Stadt Solin­gen zur Ehren­amts­kon­fe­renz gela­den. Groß ist die Reso­nanz auf die Ein­la­dung, die das bür­ger­schaft­li­che und ehren­amt­li­che Enga­ge­ment zum The­ma hat.

Rund 150 Ehren­amt­ler aus Ver­ei­nen, Orga­ni­sa­tio­nen und Ver­bän­den erschei­nen. Ober­bür­ger­meis­ter Nor­bert Feith erklärt, dass ohne ehren­amt­li­che Unter­stüt­zung die Pfle­ge alter Men­schen nicht zu leis­ten sei.

2011
Die Ehren­amts­kar­te für NRW

Für die neue Ehren­amts­kar­te, deren Vor­aus­set­zung min­des­tens 5 Stun­den Ehren­amt pro Woche oder 250 Stun­den im Jahr ist, mel­den sich etwa 200 Men­schen in NRW an. Auch eini­ge der SoFrei-Mit­glie­der erhal­ten die Karte.

Karl Wil­li Bick betont, dass die Kar­te und das Inter­es­se dar­an zeigt, dass die Stadt Solin­gen und das Land NRW den Dienst der Ehren­amts­trä­ger wert­schätzt, was lan­ge über­fäl­lig sei.

2012 Ame­ri­ka­ni­sche Unterstützung
„Miss B.” erzählt vom Ame­ri­can Dream

Eine Bera­tungs­leh­re­rin, Ber­na­det­te Wil­liams, wird durch SoFrei ver­mit­telt. Sie erzählt Solin­ger Schü­lern vom „Ame­ri­can Dream”: eine unge­wöh­li­che Ame­ri­ka­ne­rin, damals gera­de aus den USA ein­ge­reist und ohne jede Deutsch­kennt­nis, wird von den Schü­lern „Miss B.” genannt. 

Wegen ihrer offe­nen und herz­li­chen Art ent­wi­ckelt sie schnel­le eine beson­de­re Bezie­hung zu den Kin­dern und sorgt so für eine Bele­bung des Unterrichts.

2014
Neu­er Vorstand

Die Mit­glie­der­ver­samm­lung wählt im März 2014 einen neu­en Vorstand:

  • Vor­sit­zen­der Hans-Rei­ner Häußler
  • stellv. Vor­sit­zen­der Hel­mut Sättler
  • Schatz­meis­ter Det­lev Scholz
  • Bei­sit­zer: Ange­li­ka Ditt­mann, Annet­te Mjar­tan, Franz Met­zin­ger

Der SoFrei-Grün­der Karl Wil­li Bick wird Ehrenvorsitzender.

2014
Schirm­herr

Der gebür­ti­ge Solin­ger Jörg Schö­nen­born, Fern­seh­di­rek­tor des WDR, über­nimmt die Schirm­herr­schaft der Solin­ger Frei­wil­li­gen Agen­tur. Er will damit die Arbeit der Agen­tur ideell unter­stüt­zen und sie wei­ter in die Öffent­lich­keit tra­gen, um das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment anzuregen.

2014
Neu­es Cor­po­ra­te Design

Im Lau­fe des Jah­res stel­len wir auf ein neu­es Cor­po­ra­te Design um und ent­wi­ckeln den neu­en Web­auf­tritt, einen neu­en Fly­er und ver­schie­de­ne ande­re Wer­be­maß­nah­men für eine Ver­brei­tung des Ehrenamtes.

Seit dem 01. Sep­tem­ber 2014 fährt ein von SoFrei bewor­be­ner Obus im Lini­en­ver­kehr auf Solin­gens Stra­ßen, gespon­sert durch Solin­ger Unternehmen.

2015
10 Jah­re SoFrei
Foto (v.l.n.r.) Otto Grommé, Thiemo Wagner, Bernadette Williams, Hans-Reiner Häußler, OB Norbert Feith

Im Rah­men der Mit­glie­der­ver­samm­lung fei­ert SoFrei ihr 10-jäh­ri­ges Bestehen mit einem klei­nen Fest­akt im Kunst­mu­se­um Solin­gen mit etwa 100 Gäs­ten. Gruß­wor­te spre­chen der dama­li­ge Ober­bür­ger­meis­ter Nor­bert Feith und der Schirm­herr Jörg Schö­nen­born (per Video). Ehren­amt­ler berich­ten von ihren inter­es­san­ten Tätig­kei­ten. Der Vor­sit­zen­de, Hans-Rei­ner Häuß­ler, gibt einen Rück­blick und einen Aus­blick. Musi­ka­lisch unter­malt wird die Fei­er­stun­de von Tom Daun (Har­fe) und Wolf­gang Trier (Kla­vier).

2015 Flücht­lings­hil­fe
Dia­log in Deutsch

Das Gemein­schafts­pro­jekt von Stadt­bi­blio­thek und SoFrei, „Dia­log in Deutsch“©, benö­tigt noch frei­wil­li­ge Hel­fer als Gesprächs­lei­ter. Hier wird unse­ren neu­en Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­gern Gele­gen­heit gege­ben, sich in der deut­schen Spra­che zu üben, ohne dass auf Rich­tig­keit geach­tet wer­den muss.

2015 Die nächs­te Hür­de übersprungen
Die ers­ten 1.000 Vermittlungen

Im Lau­fe des Jah­res wird der/die 1.000ste Ehrenamtler/in ver­mit­telt. Ins­ge­samt wer­den fast 230 Bera­tungs­ge­sprä­che geführt – ein bis­her nicht wie­der erreich­ter Rekord.

 

2016 Aner­ken­nung für SoFrei
dm-Preis für Engagement

Völ­lig über­ra­schend wird SoFrei im Herbst mit dem „dm-Preis für Enga­ge­ment“ aus­ge­zeich­net, der in Gemein­schaft von Natur­schutz­bund Deutsch­land (NABU), Deut­schem Kin­der­schutz­bund, Deut­scher UNESCO-Kom­mis­si­on und der dm-dro­ge­rie markt-Ket­te ver­lie­hen wird.

2017 Und noch eine Ehrung
Agen­da-Preis 2016

SoFrei erhält im Rah­men der Agen­da 21 den „Agen­da-Preis 2016 – Son­der­preis des Ober­bür­ger­meis­ters“ am 11. März 2017 in einer Fei­er­stun­de im Kunst­mu­se­um Solin­gen aus den Hän­den von Tim Kurz­bach. Kurz­bach wür­digt die Arbeit von SoFrei und das erheb­li­che Enga­ge­ment für die Klin­gen­stadt Solin­gen. SoFrei freut sich sehr über die­sen Preis und die damit ver­bun­de­ne Aner­ken­nung ihrer ehren­amt­li­chen Tätig­keit für bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment in Solingen.

2018
Zwei außer­ge­wöhn­li­che Ehrenamtler

Das Solin­ger Tage­blatt berich­tet über zwei außer­ge­wöhn­li­che Ehren­amt­ler, die SoFrei ver­mit­telt hat: Ber­na­dett Wil­liams und Rolf Schüt­ter – sie mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, er mit Handicap.

Ber­na­det­te Williams

Ber­na­det­te Wil­liams, bekannt unter dem Spitzamen „Miss B.“ ist eine bemer­kens­wer­te Ehren­amt­le­rin. Sie spricht als „Nati­ve Spea­ker“ nicht nur ihre Mut­ter­spra­che Eng­lisch mit Kin­dern und Jugend­li­chen, son­dern kann auch authen­tisch aus der Geschich­te der USA berich­ten. So ergänzt sie auf inter­es­san­te und äußerst hilf­rei­che Wei­se den Unter­richt. Und: das locke­re Drauf­los­re­den nimmt den Schü­lern die Angst vor Feh­lern. – Lei­der ist sie Anfang 2019 viel zu früh verstorben.

Rolf Schüt­ter

Rolf Schüt­ter ist als Lese­pa­te tätig. Das Beson­de­re an ihm: er ist auf den Roll­stuhl ange­wie­sen. Dadurch, so sagt er selbst, ist er natür­lich weni­ger fle­xi­bel und auf Fahr­diens­te des Roten Kreu­zes oder des Clubs Behin­der­ter und ihrer Freun­de ange­wie­sen. Doch das nimmt er ger­ne in Kauf; sei­ne ehren­amt­li­che Tätig­keit ist ihm lieb und wich­tig. Er ist ger­ne mit Kin­dern zusam­men und möch­te kei­nes­falls nur „zu Hau­se rum­sit­zen“ erklärt der Pen­sio­när lächelnd. Sein Enga­ge­ment ist außer­ge­wöhn­lich, und es ist zu hof­fen, dass es auch ande­ren Men­schen mit Behin­de­run­gen Mut macht, ehren­amt­li­che Betä­ti­gun­gen zu über­neh­men. Es geht vie­les, wenn man will und gera­de in einer sol­chen Begeg­nung kann es bei­den Sei­ten so viel bringen!

2019
Staats­se­kre­tä­rin Milz besucht SoFrei

Andrea Milz, Staats­se­kre­tä­rin in der Staats­kanz­lei NRW und zustän­dig für Sport und Ehren­amt, besucht am 29. Mai 2019 die Solin­ger Frei­wil­li­gen Agen­tur e. V. in der Stadt­bi­blio­thek Solin­gen. In einem offe­nen und sehr leb­haf­ten Gespräch kön­nen wir unse­re Ideen und Wün­sche dar­le­gen und erhal­ten eine Rei­he von Tipps und Anre­gun­gen. Auch das geplan­te Jugend-Pro­jekt ist The­ma in der Aussprache.

2019
Spen­de der Stadt­wer­ke Solingen

Ein erfreu­li­cher Anruf kommt von den Stadt­wer­ken Solin­gen. Die Spen­den der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter aus der letzt­jäh­ri­gen Weih­nacht­s­tom­bo­la haben die Stadt­wer­ke groß­zü­gig auf­ge­run­det, und so kann sich SoFrei über 2.500 € freu­en. Herz­li­chen Dank an alle Betei­lig­ten! Den sym­bo­li­schen Scheck über­gibt SWS-Geschäfts­füh­rer Andre­as Schwar­berg im Bei­sein eini­ger Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter Ende März an Toni Siep­mann und Hans-Rei­ner Häuß­ler.

2020
Ein Jahr, das wohl nie­mand je ver­ges­sen wird.

Ab März 2020 bringt das Coro­na-Virus viel Leid: Krank­heit, Tod, Ein­sam­keit, Kon­takt­sper­ren, Aus­gangs­ver­bo­te und vie­les wei­te­re Unangenehme.

Auch die Solin­ger Frei­wil­li­gen Agen­tur ist stark betrof­fen und kann so gut wie kei­ne Bera­tung mehr anbie­ten; bedingt durch die erlas­se­nen Kon­takt­sper­ren und die Schlie­ßung der Stadt­bi­blio­thek sowie der Gas­tro­no­mie, unse­ren wich­tigs­ten Beratungsorten.

Von Mit­te März bis Ende Juli herrscht „Funk­stil­le“ und anschlie­ßend wie­der von Okto­ber bis ins neue Jahr hin­ein. Die Bera­tun­gen kön­nen nicht im gewohn­ten Rah­men an den bekann­ten Orten ange­bo­ten und durch­ge­führt werden.

Zwar wer­den durch den Aus­fall der Bera­tungs­stun­den eini­ge tele­fo­ni­sche / schrift­li­che Anfra­gen gestellt; jedoch gibt es lei­der durch die Coro­na beding­ten Kon­takt­sper­ren auf der ande­ren Sei­te einen weit­ge­hen­den Still­stand beim Ein­satz von Ehrenamtlichen.

2020
Mit­glie­der­ver­samm­lung / Vorstandswahlen

Erst­ma­lig in der SoFrei Geschich­te wur­de die Mit­glie­der­ver­samm­lung ver­scho­ben und konn­te erst im Sep­tem­ber stattfinden. 

Am 02.09.2020 wird der Vor­stand neu gewählt. In der offe­nen Wahl gibt es die­se Ergebnisse:

  • Vor­sit­zen­der: Hans-Rei­ner Häußler
  • stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de: Annet­te Mjartan
  • Schatz­meis­te­rin: Moni­ka Schneider
  • Bei­sit­zer: Franz Met­zin­ger, Hel­mut Sätt­ler, Ulrich von zur Gathen.