Chronik der Solinger Freiwilligen Agentur

Zusammengestellt von unserem Vorstandsmitglied Annette Mjartan in Gesprächen mit dem SoFrei-Ehrenvorsitzenden und Gründer Karl Willi Bick sowie dem Vorsitzenden Hans-Reiner Häußler

Die Entwicklung der Solinger Freiwilligen Agentur seit dem Tage, als alles begann

Das hätte sich Karl Willi Bick, der Gründer der Solinger Freiwilligen Agentur, sicher nicht träumen lassen.

Im Jahr 2004 war es, als die Stadt Solingen in einer Veranstaltung die Arbeit und das Wirken des Vereins „Die Lupe“ aus Leverkusen vorstellte. Dieser Verein bestand seinerzeit nur aus Frauen, die mit Elan und Power ein Konzept zur Vermittlung und zum Einsatz von Ehrenamtlern vorstellten. Karl Willi Bick ließ sich von dieser Idee überzeugen und wollte sie in Solingen verwirklichen. Es stellte sich heraus, dass das für Solingen eher ein „jungfräuliches Gebiet“ war, und so wurde Karl Willi Bick erst einmal etwas „misstrauisch beäugt“, als er begann, den Verein aufzubauen.

Das erste Logo der Solinger Freiwilligen Agentur

Die für die Vereinsgründung erforderlichen Gründungsmitglieder rekrutierte er aus seinem Bekanntenkreis. Die Beratungen hat er in erster Linie allein durchgeführt; zeitweise standen ihm 2-3 Berater zur Seite.

Sein Motto damals und heute:

Die Ehrenamtler sollen Freude an ihrem Ehrenamt haben und ihre Fähigkeiten und Eignungen möglichst dort einbringen, wo es für beide Seiten optimal passt.

Gegenseitige Akzeptanz, Verständnis, Achtung – das ist die Basis für das Gelingen des Ehrenamtes.

Jahrelang war das Café „Sol“ der Ort, an dem die Beratungen einmal im Monat stattfanden. Zwischendurch gab es auch Sonderberatungen.

Karl Willi Bick beschloss, sich nach ca. 10 Jahren Aktivität zurückzuziehen und den Verein in andere Hände zu geben.

Erfreulicherweise steht er dem Verein noch heute als Ehrenvorsitzender mit all seiner Erfahrung zur Verfügung.

Seit 2014 lenkt Hans-Reiner Häußler die Geschicke von SoFrei.

Logo der Solinger Freiwilligen Agentur

Erinnerungen

Karl Willi Bick erinnert sich: Viele Menschen und Schicksale hat er kennengelernt.

Eine ältere Dame fällt ihm ein, mit der er im Gespräch die für sie passende ehrenamtliche Tätigkeit herausfinden wollte. Sie sprachen u.a. über eine TV-Sendung, in der es um die Gebärdensprache für gehörlose Menschen ging. Die spontane Bemerkung der Dame, die Gebärdensprache habe sie schon immer erlernen wollen, brachte ihn auf die Idee, sie an das Theodor-Fliedner-Haus zu verweisen; dort wurde eine ehrenamtliche Unterstützung für die Gehörlosen gesucht. Volltreffer! Später erklärte ihm der Geschäftsführer, diese Ehrenamtliche gäbe er niemals mehr her! Eine optimale ehrenamtliche Vermittlung!

Den ersten Beratungen folgten die ersten Projekte.

Z. B. die Lesepaten an Solinger Grundschulen. Ca. 40 Ehrenamtler meldeten sich damals und wurden an die beteiligten Schulen vermittelt, noch bevor unser jetziger Partner, Mentor, in Solingen aktiv wurde. Vereinzelt sind sie noch heute tätig. Und das Interesse ist fortlaufend gegeben.

Auch das Kunstmuseum Solingen (früher Museum Baden) ist fast von Anfang an Partner der Solinger Freiwilligen Agentur. Auch hierhin konnte wertvolle Unterstützung durch Ehrenamtler vermittelt werden.

Der Bedarf war vorhanden. Anfragen für ehrenamtliche Tätigkeiten gingen ein. Vom Kindergarten über Schulen, Museen und Seelsorge, aus Altenheimen, bis hin zur Solinger Tafel.

Längst nicht überall hin konnten Ehrenamtler vermittelt werden. Aber jede einzelne positive Vermittlung konnte als Erfolg betrachtet werden und bestätigte die gelungene Verwirklichung der Idee der Solinger Freiwilligen Agentur.

WIR – und unser Anliegen

Die Solinger Freiwilligen Agentur

  • …ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein
  • …ist unabhängig, überparteilich und überkonfessionell
  • …arbeitet ausschließlich mit ehrenamtlichen Beraterinnen und Beratern
  • …finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie Sparsamkeit
  • …benötigt für größere Projekte Sponsoren
  • …vermittelt nur an gemeinnützige Institutionen und Organisationen (keine Privat-Vermittlungen)

Ein Teil der Vereinsmitglieder kümmert sich um

  • …die Kontakte mit den Organisationen
  • …die Kontakte mit den Interessenten
  • …die Vermittlung und Betreuung von Freiwilligen
  • …Vermittlung und Organisation von Schulungen
  • …Werbung, Marketing und Sponsoring
  • …Erledigung der Büroarbeiten

Bürgerschaftliches Engagement ist eine unverzichtbare gesellschaftliche Aufgabe und ein Beitrag für Mitmenschen und Umwelt. Dieses Engagement will die Solinger Freiwilligen Agentur fördern und dazu beitragen, dass Solingen lebenswerter, liebenswerter und attraktiver wird.

Die Solinger Freiwilligen Agentur bietet eine Plattform, auf der Freiwillige eine Vielzahl von Engagement-Möglichkeiten finden und Organisationen Gelegenheit haben, ihr Anliegen und ihren Bedarf vorzustellen. Eine Vermittlung wird von einer umfassenden persönlichen Beratung begleitet. Es besteht die Möglichkeit eines regelmäßigen, gelegentlichen oder auch Projekt bezogenen Engagements.

Aktuelle Suchanfragen auf der Website der Solinger Freiwilligen Agentur helfen oftmals, schnellstmöglich geeignete Ehrenamtler zu finden und zu vermitteln. Außerdem wird den Partnern die Möglichkeit geboten, ihre Institution oder Organisation in einem kurzen Porträt vorzustellen.

Das Beratungsangebot ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Schirmherr ist der gebürtige Solinger Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor.

Die Solinger Freiwilligen Agentur ist Mitglied der lagfa, der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in NRW.

SoFrei hat zurzeit (Ende 2019) ca. 50 Mitglieder, davon 12 aktiv. Alle arbeiten ehrenamtlich.

Fortsetzung folgt.